Häufig gestellte Fragen

Aus Meteoplug Wiki

(Weitergeleitet von FAQ)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

In welcher Beziehung stehen Meteoplug und Meteohub?

In einem Satz vereinfacht gesagt: Meteoplug ist die Cloud-Variante von Meteohub.

Meteohub zielt darauf, als vollständiger Wetterserver Dienste wie die Ansteuerung von Wetterstationen, Speicherung der Wetterdaten, Auswertung und Anzeige der Daten in ein minimales Computersystem zu integrieren, das eine Leistungsaufnahme von unter 10 Watt hat. Dabei besteht die Herausforderung darin, ein preiswertes System mir geringer Leistungsaufnahme zu finden, das mindestens 4GB an Speicher bereitstellt und hinreichende Verarbeitungskapazität hat, um Daten berechnen und Graphiken erzeugen zu können. Alle Metehub-Plattformen erfüllen diese Anforderungen auf ihre Weise, allerdings führt dieser Ansatz in die Sackgasse, wenn man die wesentlichen Kostentreiber, die Hardwarekosten und die Leistungsaufnahme, nochmal erheblich senken möchte.

Meteoplug zeigt einen neuen Weg, bei dem der monolithische Wetterserver-Ansatz von Meteohub in einen Client, der mit minimaler Stromaufnahme und geringsten Anforderungen an die Verarbeitungskapazität und ohne Speichermedium lokal die Daten von der Wetterstation ausliest, und einen Cloud-Server aufteilt, der die Daten vom Client via Internet entgegennimmt, speichert, auswertet und nach Anwenderanforderungen als Graphiken anzeigt. Während der Client ein individuelles Stück Hardware ist, dass der Anwender beschaffen muss, steht der Server im Internet als mandantenfähiges System für alle Anwender als eine gemeinsam genutzte Infrastruktur zur Verfügung und muss vom Anwender nicht gekauft und gemanagt werden. Trotz der Nutzung durch viele Anwender, erscheint der Server für jeden Anwender als ein dediziertes persönliches System mit individuellen Möglichkeiten der Behandlung der Daten.

Wenn man sich die Web-Interfaces von Meteohub und Meteoplug ansieht, erkennt man viele Gemeinsamkeiten. Dies hängt damit zusammen, dass die Anwendungen eine große gemeinsame Code-Basis haben, bei der beide Entwicklungszweige aus zukünftigen Verbesserungen/Erweiterungen profitieren können. Ein positiver Effekt ist beispielsweise, dass Meteoplug von Beginn an alle Wetterstationen, die Meteohub unterstützt, ebenfalls betreiben kann. Meteoplug kann somit sehr viele Wetterstationen betreiben und weitere werden im Gleichschritt mit der Weiterentwicklung von Meteohub/Meteoplug folgen.

Können Meteohub und Meteobridge Wetterdaten an Meteoplug senden?

Ja. Dies kann durch Auswahl der entsprechenden Option zum Hochladen der Daten auf der Meteohub-Seite "Einstellungen" oder unter dem Reiter "Wetternetzwerk" auf einer Meteobridge erreicht werden. Das Hochladen der Daten ist an festes Zeitschema gebunden (alle 10 Minuten). Um die Daten auf dem Meteoplug-Server auswerten zu können ist die Anlage eines Zugangs auf www.meteoplug.de erforderlich.

Meteohub:
File:Meteohub-data-upload-de.png

Meteobridge:
File:Meteobridge.png

Können Meteohub-Daten auf den Meteoplug-Server importiert werden?

Ja. Mit Meteohub aufgezeichnete Wetterrohdaten, die über das PC-Netzwerklaufwerk des Meteohub-Systems unter "/public/weather/YYYYMM/raw" erreichbar sind, können mit der Import-Funktion auf der Meteoplug-Seite "Datenansicht" manuell importiert werden. Dazu muss ein Zugang auf dem Meteoplug-Server eingerichtet sein. Die Daten können als originale Textdatei oder komprimiert als ".gz", ".zip" oder ".bz2" eingespeist werden.

File:Meteohub-import-data.png‎

Wo kann ich einen Meteoplug-Client kaufen?

Die meisten Meteoplug-User kaufen die empfohlene Hardware und flashen das Meteoplug-Image selbst darauf. Die Anleitungen dazu in diesem Wiki sind möglichst einfach und verständlich gehalten. Wenn man lieber ein fertiges System erwerben möchte, bitte "swisswetter.com" kontakten, die schlüsselfertige Meteoplug-Clients unter dem Namen "Weatherboxx Light" inklusive einer einjährigen Nutzungslizenz anbieten.

Wenn man den Meteoplug-Client anschließt und auf dem Server einen Zugang eingerichtet hat, kann man Meteoplug 30 Tage gratis ohne Lizenz testen. Nach diesem Zeitraum ist der Erwerb einer Lizenz erfordlich, um Meteoplug weiter zu nutzen.

Sind meine Wetterdaten auf Meteoplug sicher?

Meteoplug kann nicht garantieren, dass dort gespeicherte Daten nicht verloren gehen können und/oder nicht von Dritten kopiert werden. Das klingt zunächst ernüchternd, aber man sollte berücksichtigen, dass es sich nicht um ein Bankkonto handelt, sondern "lediglich" um Wetterdaten. Meteoplug versucht den Schutzbedürfnissen und den Verfügbarkeitsanforderungen dieser Daten mit einem angemessenen Aufwand zu entsprechen.

In Punkto Datensicherheit und Datenprivatheit schützt Meteohub die hinterlegten Daten der Anwender durch ein Passwort, das beim Anlegen des Zugangs vom Anwender definiert wird. Das Passwort kann vom Anwender jederzeit geändert werden und wird in der Meteoplug-Datenbank lediglich als Hash und nicht in Klartext gespeichert. Im Falle eines Sicherheitslecks können also nur die Passwort-Hashes in fremde Hände Fallen. Die Passworte an sich werden nicht direkt kompromitiert. Meteohub's Web-Interface verwendet HTTPS, um zu verhindern, dass Nettodaten auf der Route durchs Internet mitgelesen werden können. Der Meteoplug-Server ist exklusive Hardware im Besitz der smartbedded UG und wird per Colocation von einem professionellen Hoster (Hetzner AG) ins Internet eingebunden. Die Daten sind also nicht auf einer shared Infrastruktur (virtual host) abgelegt. Dies alles reduziert das Risiko und die Wahrscheinlichkeit, dass Meteoplug gehackt wird, kann aber letztlich keine Garantie sein, dass ein Hackerangriff nicht doch Erfolg haben kann. Wenn man es auf die einfache Ja/Nein-Frage reduziert, ob Meteoplug Datensicherheit garantieren kann, dann lautet die Antwort "Nein". Meteoplug ist nicht geeignet, um Daten mit nennenswertem Schutzbedürfnis zu verarbeiten.

In Bezug auf Verfügbarkeit der Daten und Dienste von Meteoplug kann ebenfalls keine Grantie übernommen werden, dass keine Ausfallzeiten vorkommen. Der Meteoplug-Server wird täglich gesichert und läuft auf einer Hardware mit gespiegelten Harddisks (RAID 1) und als zuverlässig getesteten SSDs, um die Wahrscheinlichkeit von Systemausfallzeiten zu verringern, allerdings können andere Hardwareausfälle jederzeit zum Stillstand des Systems führen. Meteoplug wird nicht auf redundanter Hardware gehostet und es wird kein Backup-System bereitgehalten, um bei einem Ausfall sofort einspringen zu können. Reperaturzeiten können variieren, es können keine Service-Level bezüglich Verfügbarkeit gegeben werden. Dies mag ebenfalls ernüchternd klingen, die erheblichen Mehraufwände für eine hochverfügbare Hardware würden jedoch wesentlich höhere Nutzungsgebühren verursache, die zur Verarbeitung privater Wetterdaten unangemessen erscheinen. Wenn der Meteoplug-Server vom Client nicht erreicht werden kann, speichert der Client die Wetterdaten lokal zwischen und liefert diese dann beim nächsten erfolgreichen Kontakt zum Meteoplug-Server ab. Je nach Menge der vom Client gesammelten Daten können Ausfälle von bis zu mehreren Tagen ohne Datenverlust kompensiert werden bis der interne Puffer das Clients überläuft und die jeweils ältesten Daten im Client verloren gehen. Es wurden also im Design der Lösung Vorkehrungen getroffen, um einen kürzerer Serverausfall komplett ohne Lücken in der Datenaufzeichnung zu kompensieren.

Bezüglich des Schutzes der Daten vor Datenverlust kann Meteoplug ebenfalls keine Garantien geben. Meteoplug sichert jede Nacht die von den Clients angelieferten Rohdaten auf einen separaten Backup-Server des Hosting-Providers. Diese Voll-Backups beinhalten sowohl die Rohdaten und als auch die daraus berechneten Nutzdaten. Trotzdem können Dinge schief gehen und die Backup-Mechanismen in Meteoplug versagen.

Wie man sehen kann, ist Meteoplug nicht geeignet, um Daten mit hohem Schutzinteresse, hoher Verfügbarkeit zu verarbeiten und kann auch keine Verlustsicherheit der Daten zusagen. Daher ist die Nutzung von Meteoplug in kritischen Anwendungsituation, bei denen ein Versagen von Meteoplug zu substantiellem Schaden führen kann, nicht gestattet.

Können meine Wetterdaten von allen anderen Nutzern des Internet eingesehen werden?

Das hat man selbst in der Hand. Der Administrationszugang ist durch ein individuelles Passwort geschützt und nicht allgemein zugänglich. Zugang auf die Wetterdaten kann ohne dieses Passwort nur durch das Anzeigen von Grafiken, Tabellen oder anderen Anzeigefunktionen erreicht werden. Wenn man eine Grafik in Meteoplug definiert, wird dieser Grafikdefinition eine URL zugewiesen, die den Namen des Meteoplug-Anwenders und den Namen der Grafikdefinition verschlüsselt enthält. Man kann aus dieser URL also weder auf den Meteoplug-Zugang noch auf den Namen der Grafikdefinition zurückschließen. Es hängt nun vom Anwender ab, ob er diese URL, mit der die Grafik abgerufen werden kann, nur privat verwendet, oder die Grafik über diese URL per IFRAME in seine Homepage einbindet und sie damit allgemein sichtbar macht, oder sie als e-mail nur seinen Freunden zur Ansicht sendet.

Wie lange wird Meteoplug als Service angeboten werden?

Es gibt keine Absicht, Meteoplug als Dienst bald wieder einzustellen. Aber wie alles im Leben wird auch Meteoplug vermutlich eines Tages seinen Dienst einstellen, oder durch ein Nachfolgeprodukt ersetzt werden. Keiner kann in die Zukunft schauen. Es ist aber mein fester Wille, Meteoplug lange weiterzuführen und ich bin optimistisch, dass Meteoplug weiterhin eine hinreichend große Nutzerzahl behalten wird, um die ökonomische Grundlage für den Weiterbestand des Dienstes zu legen. Die Verbindung von Leistungsmerkmalen, Umweltverträglichkeit und vergleichsweise geringen Kosten für die Anwender erscheinen mir hinreichend attraktiv, um Meteoplug weiterhin erfolgreich wachsen zu lassen. Falls doch eine Situation eintritt, die eine Beendigung des Dienstes erforderlich macht, werden die Anwender mindestens 3 Monate vorher informiert werden, um hinreichend Zeit zu haben, ihre Daten herunterzuladen und anderen Diensten zuführen zu können. Eine Erstattung von gezahlten Lizenzgebühren ist nicht vorgesehen, aber ehrlich gesagt sprechen wir hier über eine recht unwahrscheinliche Situation. Ich bin sicher, Meteoplug wird sich Markt weiter behaupten. Bitte überzeugen Sie sich im Rahmen des 30-tägigen gratis Testzeitraumes selbst vom Potential dieser Lösung.

Kann man sich auf den Meteoplug-Client einloggen?

Eigentlich besteht dazu kein Anlass, da der Client komplett über den Server und dessen Web-Interface gesteuert wird. Trotzdem kann man die LAN IP des Meteoplug-Client, die man auf der Seite "System Info" des Meteoplug-Servers ablesen kann, mit dem Browser aufrufen und erhält dann die folgenden Informationen über den Zustand des Clients.

FILE:client-webinterface.png

Was passiert mit meinen Wetterdaten nach Ablauf der Lizenz?

Meteoplug löscht vom Client empfangene Wetterdaten nicht aktivierter Benutzern nach 30 Tagen. Dies ist erforderlich, um die Anforderungen an Speicherkapazität auf dem Server in vernünftigen Grenzen halten zu können. Wenn ein Anwender sich erstmalig bei Meteoplug registriert und seinen Zugang einrichtet, erhält dieser gratis eine 30 Tage Nutzungslizenz, um Meteoplug ausprobieren zu können. Wenn die Daten mit einem Meteohub System verarbeitet werden und dort bereits im Vorfeld die Option zum Hochladen von Daten auf den Meteoplug-Server aktiviert ist, wird man beim Einrichten des Meteoplug-Accounts bereits Daten der letzten 30 Tage vorfinden und kann diese umgehend für Auswertungen und Grafiken verwenden. Während der 30-tägigen Testperiode werden die eingehenden Daten gespeichert und verarbeitet. Ein bis zwei Tage vor Ablauf einer Lizenz (unabhängig ob Testlizenz oder eine gekaufte 12 Monatslizenz) erhält man eine e-mail von Meteoplug, die auf den baldigen Lizenzablauf hinweist und über die Möglichkeiten zum Verlängern der Lizenz und/oder zum Herunterladen von aufgezeichneten Rohdaten auf den PC informiert. Wenn die Lizenz verlängert wird, werden Datenaufzeichnung und -verarbeitung bis zum zukünftigen Lizenzablauf fortgesetzt, bis dann erneut die Frage der Verlängerung der Lizenz oder deren Beendigung ansteht. Bis zu 30 Tage nach Ablauf einer Lizenz kann die Lizenz nachträglich verlängert und der Anwenderzugang unter Beibehaltung aller Einstellungen und aufgezeichneten Daten reaktiviert werden. Nach diesen 30 Tagen wird der Zugang komplett mit allen Wetterdaten und Einstellungen gelöscht und kann nicht wieder hergestellt werden. Man erhält von Meteoplug etwa 10 Tage vor Ablauf dieser letzten Reaktivierungsfrist eine e-mail, dass die Daten mit Ablauf dieser Frist entfernt werden.

Meteoplug ermöglicht die aufgezeichneten Daten sehr einfach als Monatsdateien herunterzuladen. Es wird dringend empfohlen dies regelmäßig zu tun, um so für ein privates Backup der Daten zu sorgen. Dies macht einen unabhängig von Meteoplugs Datenhaltung und erlaubt die Verwendung der Daten mit anderen Werkzeugen, auch bei Nichtverlängerung der Nutzungslizenz.

Kann ich auch ohne PayPal zahlen?

Die Verlängerung von Lizenzen erfolgt vollautomatisch mit einer integrierten PayPal-Zahlfunktion. Dies beinhaltet die Berechnung der ggf notwendigen Umsatzsteuer, die Zusendung einer Rechnung und Zahlungsbestätigung an Sie per e-Mail und die automatische Verlängerung des Lizenzierungszeitraumes. Diese Automatisierung erspart viel Zeit, die wir anstelle von Zahlungsadministrationen sinnvoller mit der Pflege und Weiterentwicklung von Meteoplug-Funktionalität verwenden können.

Wenn man kein PayPal-Konto besitzt und auch keines anmelden möchte, erlaubt die PayPal-Gastfunktion eine Zahlung per Bankeinzug oder Kreditkarte auch ohne PayPal-Konto. Nach Klick auf den PayPal-Bezahlbutton auf der Startseite nach erfolgter Anmeldung in Meteoplug, kann man innerhalb von PayPal diese Gast-Zahlfunktion auswählen. Es geht also auch ohne PayPal-Konto. Wir bitten sehr, diese Funktion zu nutzen und von manuellen Überweisungen abzusehen. Danke.

Diese Seite wurde zuletzt am 1. August 2013 um 08:41 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 37.093-mal abgerufen.