Eigenschaften

Aus Meteoplug Wiki

(Weitergeleitet von Features)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was kann Meteoplug?

Neben den Möglichkeiten eine oder mehrere Wetterstationen für die automatische Auswertung zu konfigurieren und Daten aufzuzeichnen, bietet Meteoplug eine Reihe weiterer, darauf aufbauender Dienste, die im Folgenden kurz vorgestellt werden. Tiefere Einblicke in diese Dienste gewährt die "Meteoplug Referenz" im Menu auf der Linken Seite, in der alle Einstellungsmöglichkeiten der einzelnen Meteoplug Funktionen erläutert werden.

Dieser Abschnitt fokussiert auf die grunsätzlichen Möglichkeiten, die Meteoplug eröffnet, weniger auf die Schritte wie dies konkret zu erreichen ist. Ziel ist, in einer bündigen Darstellung ein Gefühl für den Leistungsumfang von Meteoplug zu geben.


Inhaltsverzeichnis

Zuordnung von Sensoren

Meteoplug kann mehrere Wetterstationen gleichzeitig betreiben. Daher ist es nicht vorgegeben, welcher Sensor z.B. der primäre Außensensor sein soll und welcher Windsensor für die Meldung von Windwerten an Internet-Wetternetzwerke verwendet werden soll. Meteoplug liefert zunächst die Daten aller Sensoren der angeschlossenen Wetterstationen. Um damit weiterarbeiten zu können, müssen diesen Sensoren eindeutige Bezeichner gegeben werden, mit denen in den weiteren Verarbeitungsschritten eindeutig auf die Daten dieser Sensoren zugegriffen werden kann. Diese Bezeichner (IDs) können zusätzlich mit erklärenden Texten versehen werden, um eine größere Übersichtlichkeit zu erziehlen. Wenn ein Sensor mit einem eindeutigen Bezeichner versehen wurde, spiegelt dieser in seinem Namen immer auch den Typ des zugeordneten Sensors wieder. Zu welcher Wetterstation der Sensor gehört, ist allerdings dem Bezeichner nicht mehr anzusehen. Sensoren werden also von der Wetterstation abstrahiert und durch Ihren Typ und Bezeichner identifiziert.

Diese Art der Abstraktion ist notwendig, um einen einheitlichen Startpunkt für die weitere Verarbeitung der Daten zu haben.

Kalibrierung

Meteoplug ermöglicht eine Kalibrierung der Sensorrohdaten. Kalibrierungen sind sinnvoll, wenn die Sensoren zu den Realwerten systematisch abweichende Werte zeigen. Dies ist häufig bei Luftdrucksensoren der Fall, der gerne mal ein paar hPA vom wirklichen Druck abweichen. Kalibrierungen werden in Meteohub durch lineare Ausdrücke vorgenommen, die dem originalen Wert einen konstanten Offset hinzufügen und einen Faktor auf den Ursprungswert anwenden. Kalibrierung tragen zudem einen Zeittstempel, der angibt auf Daten welchen Datums die Kalibrierung angewendet werden soll. Wenn mehere Kalibrierungen für einen Sensorwert vorliegen, wird die zeitlich aktuellste Kalibrierung angewendet.

File:calib.png

Kalibrierungen mit definierbaren Gültigkeitszeiträumen sind ein nützliches Instrument. Angenommen man möchte die Empfindlichkeit des Regensensors durch Aufsetzen eines Trichters erhöhen, dann ist eine Kalibrierung notwendig, um den größeren Durchmesser des Trichters in der Auswertung zu berücksichtigen. Da dieser Umbau zu einen bestimmten Zeitpunkt erfolgt, sind erst Werte nach dem Umbau dieser Kalibrierung zuzuführen. Genau dies ermöglicht die Angabe des Zeitpunktes in der Kalibrierungsdefinition.

Protokolldateien

Meteoplug zeichnet zu Informationszwecken Ereignisse der Meteoplug-Clients auf. Jeder Fehlschlag der Datenaufzeichnung, Datenaufzeichnungsneustarts oder Aufzeichnungsabbrüche werden in der entsprechenden Protokolldatei aufgezeichnet. Diese Informationen sind sehr nützlich, um gegebenenfalls auftretende Probleme bei der Datenaufzeichnung zu analysieren.

logger (30.01.2010 08:42:51): data logger started.
logger (30.01.2010 08:42:52): connect station 0 (WMR-928 via USB serial).
logger (30.01.2010 18:39:30): child process received reload config signal (10).
logger (30.01.2010 18:39:38): data logger started.
logger (30.01.2010 18:39:39): connect station 0 (WMR-928 via USB serial).

Zusätzlich werden die durchgeführten Verarbeitungsfunktionen auf dem Server ebenfalls in einer Protokolldatei aufgezeichnet. Diese Einträge sind eventuell nicht 100% selbsterklärend können allerdings bei der Analyse von Fehlersituationen sehr hilfreich sein.

info: Feb  1 11:49:15 gamma IMPORT-BETA 6A:B3:F6:00:xx:xx: 8 records imported (20100201104822 - 20100201104904) in 0s
info: Feb  1 11:49:15 gamma UPDATEDB 6A:B3:F6:00:xx:xx: time 0s/0.000s [2010-02-01 10:48:22 - 2010-02-01 10:49:04]: 4 sensors, 40 selects (33+84 rows), 44 inserts
info: Feb  1 11:50:02 gamma LOGRAW 6A:B3:F6:00:xx:xx: WAN IP 91.38.121.98: 9 records into 20100201115002-6A:B3:F6:00:xx:xx-20100201104905-20100201104959-9
info: Feb  1 11:50:05 gamma IMPORTLOOP : 20100201115002-6A:B3:F6:00:xx:xx-20100201104905-20100201104959-9
info: Feb  1 11:50:05 gamma IMPORT 6A:B3:F6:00:xx:xx: 9 records imported (20100201104905 - 20100201104959) in 0s
info: Feb  1 11:50:06 gamma UPDATEDB 6A:B3:F6:00:xx:xx: time 1s/0.020s [2010-02-01 10:49:05 - 2010-02-01 10:49:59]: 4 sensors, 40 selects (42+84 rows), 44 inserts
info: Feb  1 11:50:10 gamma LOGRAW 6A:B3:F6:00:xx:xx: WAN IP 91.38.121.98: 1 records into 20100201115010-6A:B3:F6:00:xx:xx-20100201104958-20100201104958-1
info: Feb  1 11:50:16 gamma IMPORTLOOP : 20100201115010-6A:B3:F6:00:xx:xx-20100201104958-20100201104958-1
info: Feb  1 11:50:16 gamma IMPORT 6A:B3:F6:00:xx:xx: 1 records imported (20100201104958 - 20100201104958) in 0s
info: Feb  1 11:50:16 gamma UPDATEDB 6A:B3:F6:00:xx:xx: time 0s/0.000s [2010-02-01 10:49:58 - 2010-02-01 10:49:58]: 4 sensors, 40 selects (43+84 rows), 44 inserts

Die Protokolldatei für die Server-Operationen kennt zwei Arten von Einträgen. Einträge, die mit "info" beginnen, sind lediglich Informationen über durchgeführte Verarbeitungsschritte. Meldungen, die mit "warn" behinnen, weisen auf Verarbeitungsprobleme hin und sollten näher untersucht werden.

Datenimport

Meteoplug kann Daten von existierenden Meteohub-Systemen und vom weit verbreiteten WSWIN sowie von Meteobase übernehmen.

Datenansicht

Die vom Meteoplug-Client gesendeten und aufgezeichneten Daten können mit der Datenansicht-Funktion angezeigt werden. Jeder Datensatz beginnt mit einem Zeitstempel in der Zeitzone des Anwenders. Die Daten können monatsweise auf den PC heruntergeladen werden oder vom PC auf den Meteoplug-Server hochgeladen werden. Dies gibt weitere Flexibilität in der Nutzung der aufgezeichneten Wetterdaten und erlaubt eine Sicherung der Daten außerhalb des Meteoplug-Servers. Wie bei den anderen Meteoplug-Funktionen kannn man stets nur seine eigenen Daten sehen und bearbeiten.

2010-01-01 11:02:02   th10    21.2°C 34% 4.7°C
2010-01-01 11:02:03   wind0   101° 1.4m/s 1.6m/s -3.0°C
2010-01-01 11:02:09   th0     -1.2°C 71% -5.8°C
2010-01-01 11:02:11   t0      10.8°C
2010-01-01 11:02:17   wind0   99° 1.8m/s 1.6m/s -3.6°C
2010-01-01 11:02:37   thb0    22.4°C 32% 4.9°C 998.0hPa 1001.2hPa
2010-01-01 11:02:41   t0      10.8°C
2010-01-01 11:02:44   rain0   0.0mm/h 3554.0mm
2010-01-01 11:02:45   wind0   103° 1.4m/s 1.6m/s -3.0°C
2010-01-01 11:02:46   th0     -1.2°C 71% -5.8°C
2010-01-01 11:02:59   wind0   94° 1.8m/s 1.6m/s -3.6°C
2010-01-01 11:03:11   t0      10.8°C
2010-01-01 11:03:13   wind0   102° 1.6m/s 1.6m/s -3.3°C
2010-01-01 11:03:15   thb0    22.4°C 32% 4.9°C 998.0hPa 1001.2hPa
2010-01-01 11:03:23   th0     -1.2°C 71% -5.8°C
2010-01-01 11:03:27   wind0   105° 1.8m/s 1.6m/s -3.6°C

Wetternetzwerke

Obwohl Meteoplug die Daten vieler Anwender verarbeitet, ist es nicht als klassisches Wetternetzwerk konzipiert und stellt die Wetterdaten der einzelnen Anwender nicht auf kollektiven Karten dar. Desweiteren unterstützt Meteoplug nur die Datenanlieferung seitens spezialisierter Meteoplug-Clients. Meteoplug erlaubt allerdings die empfangenen Wetterdaten an klassische Wetternetzwerke weiterzuleiten, in denen diese dann in die übliche Kartendarstellung einfließen können.

Meteoplug unterstützt eine lange Liste an Wetternetzwerken. Einige haben echte internationale Reichweite (Weather Undergroud, CWOP, ...) andere sind eher lokal ausgerichtet. Meteoplug wird im Laufe der Zeit weitere Wetternetzwerke hinzufügen. Wenn ein neues Wetternetzwerk aufgenommen werden soll, bitte Kontakt mit "info(at)meteoplug.com" aufnehmen. Im Moment werden die folgenden Wetternetzwerke unterstützt:

  • Hetweeractueel (NL)
  • Wetterpage24 (D)
  • Wetterpool (D)
  • Borgervejr (DK)
  • Regiowetter (CH)
  • Wetterspiegel (D)
  • Meteoclimatic (ES)
  • CWOP (US)
  • Weather Underground (US)
  • Wedaal (D)
  • Windfinder (EU)
  • Sauerlandwetter (D)
  • SH-Netz (D)
  • Awekas (EU)
  • Wetterarchiv (D)
  • HamWeather (US)
  • Weatherbug (US)

Das Einspeisen von Daten in diese Wetternetzwerke erfolgt durch einfaches Auswählen des Netzwerkes und Angabe einiger wesentlicher Zugangsinformationen (wie z.B. Benutzername und Passwort des Wetternetzwerkzugangs).

Die Häufigkeit des Hochladens neuer Daten in das Wetternetzwerk kann bis "alle 10 Minuten" als kürzester Zeitraum ausgewählt werden. Da das kürzeste Intervall des Hochladens der Daten vom Meteoplug-Client auf den Server ebenfalls "alle 10 Minuten" ist, eignet sich Meteoplug von der grundsätzlichen Art der Verarbeitung nicht für ein Einspeisen von Echtzeitdaten wie beispielsweise für die Nutzung des "rapid fire" Modus von Weather Underground. Auch wenn man den Sinn der unterminütlichen Übertragung von Daten an Wetternetzwerke hinterfragen kann, ist es wichtig zu verstehen, dass Meteoplug vom seiner Grundanlage her diese Nutzungsart nicht sinnvoll unterstützen kann.

Wetterdaten als Grafik

Meteoplug bietet einen recht ausgefeilten Mechanismus zur Erzeugung von Grafiken aus Wetterdaten an. Die Anzeige der Grafiken basiert auf amcharts.com. Diese Grafiken erlauben eine Interaktion. Man kann durch Klick auf die Symbole der Legende Teile der Grafik ein- oder ausblenden. Man kann auf der Zeitachse in die Grafiken hinein- oder herauszoomen und den Beobachtungszeitraum mit dem Scroller unter der Grafik verschieben. Die anhängende Grafik lädt zum Ausprobieren ein.

Die Grafikerzeugung in Meteoplug erfolgt anhand von individuell gestaltbaren Grafikdefinitionen, die im Moment der Anzeige auf die aktuellen Daten angewendet werden und eine konkrete Grafik erzeugen. Jede so erzeugbare Grafik wird durch eine eindeutige URL bezeichnet. Durch Aufruf dieser URL innerhalb eines IFRAME-Elements im HTML-Code der Webseite eines Anwenders kann diese Grafik nahtlos in die eigene Homepage eingebettet werden. Die oben definierte Grafik kann wie folgt in eine Web-Seite eingebettet werden:

<iframe src="http://www.meteoplug.com/examples/example-1.html" 
        allign="top" 
        scrolling="no" 
        frameborder="0"
        width="740"
        height="430"> 
    Browser does not support IFRAMEs
</iframe>

Wenn Flash-basierte, interaktive Grafiken nicht gefragt sind, sondern Grafiken erzeugt werden sollen, die sich als statische Bilder präsentieren und dementsprechend auch von einfachen Browsern auf mobilen Endgeräten dargestellt werden können, dann kann Meteoplug auch Grafiken via Gnuplot erzeugen und als ".png"-Dateien ausliefern, wie die beiden anhängenden Beispiele illustrieren.

File:example-13.png     File:example-14.png

Die Integration dieser statischen Grafiken in eine Web-Seite ist extrem einfach:

<img src="http://www.meteoplug.com/examples/example-13.png">

Meteoplug erlaubt auch die Erzeugung von Tabellen mit Wetterdaten. Dies kann beispielsweise nützlich sein, wenn man die Werte der Tage eines Monats numerisch gegenüberstellen möchte. Das folgende Beispiel zeigt alle Tage des Januar 2010 mit den wichtigsten Tageswerten. Die Tabelle kann ebenfalls unter Angabe einer URL mit IFRAME-Elemeten in andere Web-Seiten eingebunden werden. Das Erscheinungsbild der Tabelle kann durch entsprechende Parametrierungen in weiten Bereichen gesteuert werden. Wie dies genau erfolgt, ist in der Meteoplug-Referenzdokumentation beschrieben.

Wetter-Instrumente

Meteoplug kann die aktuellen Wetterdaten auch in Form von Wetter-Instrumenten anzeigen. Die Anzeige erfolgt durch ein vorkonfiguriertes WDLive Applet. Neben der Auswahl der anzuzeigenden Sensoren, dem Stationsnamen und den zur Anzeige zu verwendenden physikalischen Einheiten können zur Zeit keine weiteren individuellen Anpassungen vorgenommen werden.

File:instruments.png

Die Wetter-Instrumente können wie die anderen Flash-basierten Anzeigeelemente per IFRAME-Komponenten in die Homepage des Anwenders eingebettet werden. Komplizierte Installationen von Applets auf dem Zielsystem selbst entfallen.

Diese Seite wurde zuletzt am 5. Februar 2011 um 22:08 Uhr geändert. Diese Seite wurde bisher 73.789-mal abgerufen.